Samstag, 15. September 2018

10 Jahre Denicheur ...


Es war ein heisser Augusttag an dem ich von der Ferne sah, dass mein 27jähriger Wallach seine Fliegenmaske verloren hatte und schicksalsergeben machte ich mich auf den Weg, sie auf der Weide zu suchen. Glücklicherweise fand ich sie schnell.
Als ich auf Denicheur zuging um sie ihm anzuziehen, nahm ich ihn für den Moment einmal ganz wahr. Ich meckere immer schnell herum: sieht er doch zu dünn aus usw. aber in diesem Moment spürte ich das Pferd in einer Art Ganzheitlichkeit und ich erkannte, dass auch wenn er vielleicht nicht perfekt gefüttert war, er vergleichsweise vital und "gut" aussah. Vor mir steht ein würdevolles Pferd - trotz Blindheit, Arthrose, Asthma, Tauma, Senkrücken und allen akuten Bemängelungen: Hitze, Fliegen, Umzug usw. usf. ... auch wenn ich immer wieder in Frage stelle, ob ich ihm überhaupt gerecht werde.
Da ich die Kamera dabeihatte entstand das Bild unten und jedesmal wenn ich es ansehe, berührt es mich irgendwie.
Dieser Moment inspirierte mich dazu ein Jubiläumsvideo zu schneiden, welches ihr ebenfalls unter diesem Text als Link findet. Ich schrieb auch einen Text für meinen neuen französischsprachigen Blog; über ein Pferdeleben.
Doch was ich nicht erwartet hatte war, wie sehr mich der Schnitt des Videos beschäftigen sollte: 3 Wochen brauchte ich, um das Video fertig zu stellen - zufrieden bin ich immer noch nicht. 40 Minuten ausgesuchtes Material hatte ich, hunderte Fotos - jeder Moment der letzten 10 Jahre war für mich etwas Besonderes. Aber wie kann ein Text oder ein Video die vielen Facetten des Lebens überhaupt wiedergeben - ganz zu schweigen davon, die eine passende Musik zu finden ...
Immer wieder setzte ich mich hin, die Konfrontation mit den Erinnerungen war häufig sehr emotional für mich. Doch ich beschloss es nun hochzuladen - so wie es war - denn ich möchte dieses Pferd würdigen.
Mehr Worte will ich gar nicht niederschreiben, Denicheurs Geschichte steht in Sabines 2. Buch "Körper, Sinne, Seele".
Ich bedanke mich bei diesem Pferd, denn es hat mich zu dieser besonderen Pferdearbeit gebracht und wenn ich das Video heute so ansehe, dann sehe ich so viele Facetten, die ich zum Zeitpunkt der Aufnahme noch nichteinmal ansatzweise spürte.
Danke auch an alle, die uns begleitet haben. Ich wünsche mir, dass ich Denicheur ein würdevolles Altern ermöglichen kann und er noch ein paar Jahre genießt mit weiteren Abenteuern. Und ich möchte diesen Text mit der Erkenntnis beschließen: egal wie "unperfekt" wir sind - wir können im Leben eines Pferdes einen so unglaublichen Unterschied bewirken und dann auch gemeinsam alle Hindernisse und schlechten Zeiten bezwingen. Vielleicht ist unser Leben rückblickend nicht so, wie wir es uns vorgestellt haben, aber wir haben nur das eine und deswegen finde den Titel von Sabines 3. Buch so berührend und wahr: "... das Leben ist einmalig ..."
Video:

Keine Kommentare: